Unser Team für die Kinder

Simon Stainsby

Erzieher

Hello, my name is Simon and I am the new English speaker in the team at the Freie Kindergarten Schwabach. I am from England and for the last three years I have lived in Schwabach. I have been working with children of all ages, cultures, and ethnic backgrounds for the last 19 years. Since I have been living in Germany I have been working in Kinderkrippen as an Erzieher.

I have always enjoyed working with children and being an active part of their journey of self discovery, the world around them and the joy of learning. I look at my role the same way I look at a garden. I plant the seed, and then I have to care for it as it grows. Feeding them with knowledge and information, nurturing them with experiences and guidance, letting them grow into a well rounded and informed child with lots of fun and interesting experiences that they are learning from.

Annalena Winkler

Erzieherin

Hallo, mein Name ist Annalena, ich bin 22 Jahre alt und komme aus Meckenlohe bei Roth. Ich habe im Juli meine Ausbildung zur Erzieherin beendet und freue mich ein Teil des Teams zu sein.
Ich bin auf einem Bauernhof mit Gästezimmern aufgewachsen, d.h. obwohl ich die jüngste in der Familie bin, hatte ich immer viele Kinder um mich herum. Da ich auf dem Land großgeworden bin, freut es mich umso mehr, dass die Natur im freien Kindergarten ein großer Bestandteil des Alltags ist.
Eher zufällig bin ich auf den Job des Erziehers gekommen und ich weiß, dass es für mich keinen anderen Beruf geben kann, der mich glücklicher macht. Ich habe schon in vielen Altersbereichen gearbeitet, hierbei war ich nicht nur in Deutschland tätig sondern war auch 5 Monate in Afrika (2 Monate Südafrika und 3 Monate Tansania) unterwegs.
Sehr begeistert bin ich über die billiguale Erziehung, die im Freien Kindergarten angeboten wird, da diese nach meinem Auslandsaufenthalt für mich als sehr wichtig empfunden wird. In Afrika habe ich im Kindergarten und in der Vorschule gearbeitet. In dieser Zeit konnte ich viel Erfahrungen sammeln und bin glücklich darüber diese in Deutschland anwenden zu können.
Da ich auch schon in anderen Einrichtungen in der Vorschule geholfen habe, freue ich mich, dass ich auch im freien Kindergarten die Vorschulgruppe übernehmen darf.

Heide Schäfer

Kinderpflegerin

Claudia Farci

Pädagogische Ergänzungskraft

Hallo, mein Name ist Claudia. Ich bin eine zertifizierte Tagespflegemutter und arbeite seit 2009 als Pädagogische Ergänzungskraft im Freien Kindergarten Schwabach. Mit meinen, an den Bedarf des Kindergarten angepassten, flexiblen Arbeitszeiten unterstütze ich unsere zwei Erzieherinnen bestmöglich.

Die Arbeit mit Kindern erfüllt mich voll und ganz. Um dieser Berufung nachgehen zu können, habe ich auch gerne den Wechsel aus meinem vorherigen Berufsleben als zahnmedizinische Fachangestellte zu den Kindern vollzogen. Im Freien Kindergarten freue ich mich immer sehr auf die Arbeit mit den unter 3-Jährigen, da die ganz Kleinen mir immer wieder ganz besondere Momente bescheren und ich hier die Erfahrungen aus meiner Arbeit im Vorkindergarten und der „offenen Gruppe“ einbringen kann. Auch in meinem Privatleben spielen Kinder eine große Rolle: nicht nur meine zwei eigenen, sondern auch die Kinder im Karnevalsverein, die ich mehrere Jahre ehrenamtlich betreut habe.

Den Kindern ein gutes Vorbild zu sein, sie zu begleiten auf ihrem Weg, ihnen ein behütetes „zweites“ Zuhause zu schenken: das motiviert mich jeden Tag aufs Neue.

Die Eltern

Ein wichtiger Bestandteil des Teams!

Der regelmäßige und intensive Dialog zwischen den Eltern und den pädagogischen Fachkräften ist die Grundvoraussetzung für eine effektive und harmonische Erziehungspartnerschaft. Im Mittelpunkt dieser Partnerschaft steht das einzelne Kind. Es ist unser Bestreben gemeinsam mit den Eltern, die individuelle geistige, seelische und körperliche Entwicklung des Kindes voran zu tragen.

Unsere Einrichtung legt sehr viel Wert auf Transparenz und Kommunikation. Die Eltern erlangen einen intensiven Einblick in die pädagogische Arbeit und den Gruppenalltag. Diese Transparenz fördert die Kommunikation zwischen Eltern und Kindern und zwischen Eltern und Erzieherinnen. Elternmitsprache ist erwünscht.

Eltern können ihre persönlichen Fähigkeiten, ihre erworbenen Erfahrungen und Erkenntnisse zum Wohle der gesamten Gruppe einbringen. So haben sie die Möglichkeit, sich im Rahmen von Projekten gemäß ihren Erfahrungen und Kenntnissen einzubringen. Beispiel: Im Rahmen der Projektwochen über unsere Erde, ihre Kontinente und Länder konnten die Eltern ihre Erfahrungen und ihr Wissen über einzelne Länder während der Gruppenzeit einbringen.

zurück